einhundertundfünfter Tag

„Ich mal mir alle unsre Möglichkeiten aus:
Nordpol, Südpol, Großstadt oder Strand –
am Strand der ganze Sand –
vielleicht lieber doch aufs Land –
bin jedenfalls schon so gespannt!“

2raumwohnung ~ Nimm mich mit

Zugegebenermaßen – der letzte Eintrag ist eine ganze Weile her. Das liegt unter anderem daran, dass nicht viel passiert ist in Berlin, was den Weg zum Studium betrifft.

Ich bin weiter 2 mal wöchentlich geschwommen, habe beim Hochschulsport mit Turnen angefangen und kein Lauftraining gemacht. Mit Beginn der Outdoorsaison wurde aus zwei Mal Schwimmen ein Mal pro Woche, seit einem Monat habe ich es nicht ein einziges Mal geschafft. Seit einer guten Woche ärgere ich mich jetzt auch noch mit einer fiesen Grippe rum, weshalb ich unter anderem weder trainieren noch die Mixed-DM-Quali in Magdeburg spielen konnte. Wenn ich nicht gerade einen Blogeintrag zum Thema Wutkontrolle gelesen hätte, könnte ich miCH JA SCHON WIEDER AUF – was solls, es bringt ja doch nichts.

Jetzt setze ich erstmal alles dran so schnell wie möglich gesund zu werden, um kommende Woche die Sporteingangsprüfung zu bestehen.

In Vorbereitung dafür habe ich den Freitag genutzt um an der Sporthochschule Köln ein bisschen zu trainieren. 2000 m und ein 100 m Sprint waren absolut kein Problem. Der Weitsprung wollte mir nicht so ganz gelingen. Ich habe oft übertreten oder abgebrochen, weil ich mit dem falschen Bein auf dem Brett gelandet bin. Das muss besser klappen. Vielleicht kann ich in Stuttgart noch mal ein bisschen trainieren.

Apropos – mit Schrecken musste ich gestern Abend feststellen, dass mit Schleuderball keineswegs unser Weitwurf in der Schule gemeint ist und die Option Kugelstoßen in meinem Fall (der da ist, dass ich beides noch nie in meinem Leben gemacht habe) vielleicht sogar die einfachere ist. Ich hoffe gerade, dass ich die Woche irgendwie an der Uni an eine Kugel kommen kann um das mal auszuprobieren.

Insgesamt bin ich mit meiner Leistung aber sehr zufrieden, immerhin habe ich gut 1,5 Wochen absolut keine Belastung gehabt und mein Körper hat – mit zwar schon schwindener aber doch spürbarer Grippe – super mitgespielt.

Auch bei den Disc Days in Köln konnte ich einen weiteren Lernerfolg feststellen. Nach einigen nicht ganz erfolgreichen Layout-Defense Versuchen am Samstag, gelangen mir heute – am Sonntag – gleich drei in zwei Spielen. Da bin ich echt stolz drauf.

Das war ein wirklich schönes Wochenende und jetzt starte ich hochmotiviert in die neue Woche, hoffe, ich kann noch ein paar Sachen üben und bin sehr gespannt, was am Donnerstag und Freitag so auf mich zukommt.

Gute Nacht und eine schöne Woche euch!

Standard